Menü
GSI – Gesellschaft für Schweißtechnik international mbH
Niederlassung SLV München
Schweißtechnik - WeiterbildungschweißenSchweißtechnik Indrustrie

SOT 2018

46. Sondertagung „Schweißen im Anlagen- und Behälterbau“

Dipl.-Ing. Michael Dey, Leiter der GSI mbH, NL SLV München
Quelle: GSI mbH, NL SLV München
Veranstaltungsort der Sondertagung
Quelle: GSI mbH, NL SLV München

– eine Traditionsveranstaltung in der Schweißtechnik

Vom 20. bis 23. Februar 2018 fand die 46. Sondertagung „Schweißen im Anlagen- und Behälterbau“ im Münchner Künstlerhaus am Lenbachplatz statt. Die jährlich wiederkehrende Tagung geht auf eine Kooperation der GSI mbH, Niederlassung SLV München, der TÜV Süd Industrie Service GmbH, des Landesverbandes Bayern und des Bezirksverbandes München im DVS e.V. zurück. Sie vereint Fachleute und Interessenten aus dem Anlagen- und Behälterbau und bietet eine ideale Plattform für den fachbezogenen Dialog.

Über 300 Teilnehmer nutzten auch dieses Jahr die Gelegenheit, sich durch Fachvorträge und den persönlichen Erfahrungsaustausch in Diskussions- und Arbeitsgruppen auf den neuesten Stand der Themenschwerpunkte Qualitätssicherung und Normung, Werkstoffe, Verfahren und Prüfung sowie Fertigung und Anwendung zu bringen.

Die Imbisspausen der Tagung und die traditionelle Abendveranstaltung mit einem gemütlichen Beisammensein bei Essen und Trinken dienten dem Auf- und Ausbau von Netzwerken durch die Vertiefung bestehender als auch der Schaffung neuer persönlicher Kontakte.

Die Basis-Info am Dienstagnachmittag als Vorprogramm mit dem Themenschwerpunkt „Additive Fertigung“ informierte die Teilnehmer über Grundlagen, neue Möglichkeiten sowie Vor- und Nachteile eines neuen, aktuellen und flexiblen Fertigungstrends. Es wurden Anwendungsbeispiele sowohl aus dem Laser- als auch aus dem Schutzgasbereich vorgestellt.

Der Eröffnungsvortrag „Additive Verfahren und medizinischer Fortschritt: Operationsmodelle des menschlichen Ohres durch Rapid-Prototyping“ am ersten Veranstaltungstag  präsentierte die überaus spannenden Ergebnisse einer interdisziplinären Arbeitsgruppe von Ingenieuren, Medizinern und Softwarespezialisten. Die nachfolgenden Vorträge am Mittwoch hatten ihr Augenmerk auf der Qualitätssicherung. Berichtet wurde über die wesentlichen Änderungen der DIN EN ISO 9001:2015, einschließlich der Risiken, Chancen und Erfahrungen aus der Praxis, zudem über die Qualifikation von Schweißern auf internationalen Baustellen und über aktuelle Entwicklungen der VdTÜV-Kennblätter für Schweißzusatzwerkstoffe.

Der Donnerstag mit der Themengruppe Werkstoffe, Prüfung und Verfahren beleuchtete unter anderem das Hartlöten von Druckgeräten und die zerstörungsfreien Prüfungen sowie Digitalisierung als Betriebsführungsinstrumente. Mit dem Unterpulver-Schweißprozess mit integrierter Kaltdrahtzufuhr wurde eine neue Generation des Unterpulverschweißens samt deren Vorzüge, Einschränkungen, Anwendungsgrenzen und -beispielen aus der Praxis vorgestellt.

Den Abschlusstag rundete das Programm mit Beispielen und Erfahrungsberichten aus der Fertigung und Anwendung ab.

Die 47. Sondertagung findet vom 19. bis 22. Februar 2019 statt.

Ansprechpartner: Inge Andratschke